Saugtechnik für den deutschen Raum

Sauganlage DV 3001 E

Die Vakuumsauganlage ist ein mobiles Kompaktaggregat und wird vor allem zur Absaugung von verbrauchtem Strahlmittel eingesetzt. Die Anlage besteht im Wesentlichen aus einem Drehkolbengebläse, angetrieben durch einen Elektromotor, einer Staubabsetzkammer, einer Patronenfilteranlage mit Abreinigung und verschiedenen Sicherheitseinrichtungen. Die Anlage hat eine max. Luftfördermenge von 2.610 m³/h bei einem max. Unterdruck von 0,5 Bar. Die Sauganlage hat folgende Abmessungen L x B x H: 3.250 x 1.800 x 3.000 mm und wiegt insgesamt ca. 3 Tonnen. Die Besonderheit dieser Sonderausführung liegt in der demontierbaren Doppelkegelschleuse am Staubaustrag. Durch die Doppelkegelschleuse kann ein kontinuierlicher Staubaustrag während des Saugvorganges gewährleistet werden. Diese Sonderausführung ist zusätzlich mit einem Füllstandssensor am Trichter ausgestattet, welcher bei Auslösung die Sauganlage abschaltet.

Vakuum-Silo 3m³

Das Silo ist gefertigt in stabiler Stahlblechkonstruktion aus 4 mm dickem Material mit einem Auslauf für einen Betriebsdruck von max. 0,6 bar. Zum Transport kann das Unterteil abgeschraubt werden. Über eine senkrechte Absaugleitung wird die Sauganlage angeschlossen. Der Materialtransportanschluss befindet sich oben und erfolgt tangential in den oberen Siloaufsatz. Die Besonderheit bei diesem Silo besteht ebenfalls in einer demontierbaren Doppelkegelschleuse, welche am Siloaustrag montiert ist.