Strahl- und Beschichtungshalle für die Moskauer Metro

Strahl- und Beschichtungshalle, in denen die Waggons der Moskauer Metro bearbeitet werden. Dabei wurde insbesondere Wert auf das Handling der Waggons innerhalb der Kabinen gelegt. Die Hallen haben die Abmessungen von jeweils 30 × 6 × 7 m (L×B×H). Das Einbringen der Waggons in die Hallen erfolgt über ein Schienensystem mit Zugwinden, der Quertransport zwischen den Hallen über ein im Boden eingelassenes Schubsystem. Zusätzlich befinden sich in der Hallenmitte Arbeitsgruben, sodass eine problemlose Bearbeitung der Waggons auch von unten möglich ist. Sofern nur die Waggonrahmen bearbeitet werden sollen, sind in den Hallen Kettenzüge vorhanden, um diese anheben und auf Böcken absetzen zu können.
Jede Halle kann von bis zu vier Arbeitern genutzt werden. An den Längsseiten sind elektropneumatische Hubbühnen angebaut, sodass die Arbeiter bequem zu der zu bearbeitenden Oberfläche fahren können. Es können abwechselnd zwei unterschiedliche Strahlmittel verwendet werden, Stahlkies oder Edelkorund. In der automatischen Strahlmittelrückförderung und Aufbereitung werden diese Strahlmittel über einen Magnetabscheider getrennt. Durch Verwendung von Nachfiltern sinkt der Reststaubgehalt auf unter 0,1 mg/m3.